Jazzabout! – 2017 – September

Gesammelte Spielfreude Jazzabout! – 2017 – September, muss zugeben, zwei Wochen nicht ein Stück gehört zu haben, daher meine Begeisterung für das, was vor allem im September zum Vorschein kam … unvorstellbar … hört, seht und staunt selbst

Setze den Par Force Ritt fort mit … Nicholas Payton – hat das Zeug zum Longplayer, da kommt so einiges zusammen:

gemeint ist vor allem die LP: Afro Carrivean (link führt zu allaboutjazz, wie immer competent und in der Setzung absolut dacore)

a0844909080_16

Wer ein bisschen Old Cool Drive sucht: (unsere alten Männer aus dem Osten sollten sich mal ein Beispiel nehmen – geht doch 🙂

gemeint ist diese Platte:

und um den Sack gleich mal zuzumachen: MISTER OLD BUDDY GUY, ja der Gute ist der BESTE All der Verblieben! Die Platte ist zwar schon zwei Jahre unter uns … aber wirklich … wer will noch was anderes? Stehe gedanklich mittenmang der Rauchschwaden.

da die Ladezeit der Seite sich mit jedem Link auf Youtube nur noch ins Unhörbare verflüchtigt, kurz noch ein paar Namen, die es sich zu merken oder wiederzuhören lohnt:

John Daversa

water/bm book 1/04Marquis Hill

marquis-hill-photo-courtesy-of-artist-655x370

David Weiss & Point Of Departure

dw_album_cover_3000x3000a-650x650

aus der Schweiz: VEIN trio

cd_vein_plays_ravelBill Charlap Trio    Ida Rønshaugen  Tony Allen  Jazzmeia Horn

Weitere Kandidaten für die Watchlist:

The Jim Yanda Trio, Harald Lassen, Enrico Bergamini, Dave Whitman,

Katie Thiroux, Gerald Beckett, Negroni’s Trio, Eva Kano

Mein persönlicher Favorit für diesen Monat/obwohl schon Ende August erschienen:

51h-xuaeail-_ss500

: Matt Wilson

nochwas für die Rememberkids